Baustrahler versus Energiesparlampe

Viele Fotoentusiasten möchten heute selbst experimentieren und eigene Fotoerfahrungen sammeln. Sei es weil draußen gerade Winter ist und man nicht raus kann oder nur alte Raritäten für Ebay und Co. abfotografieren will um sie besser verkaufen zu können.

So beginnt die fieberhafte Suche nach günstigem Foto-Equipment für den Hausgerbrauch. Da stellt sich schnell die Frage was für Lichtquellen für das eigene „Studio“, „Bedürfnisse“, in Frage kommt. Günstig soll es meist sein und möglichst einfach handhabbar. Also, da wären dann die Baustrahler aus dem Baumarkt, i.d.R. sehr günstig zu haben, teurere Energiesparlampen für Tageslicht oder doch die sündhaft teueren LED Leuchten aus dem Spezialversand?

Der Baustrahler

Sie sind sehr einfach im Baumarkt bei OBI, Expert und Co. zu bekommen. Preislich sind sie ja geradezu billig und bieten fürs Geld hohe Watt-Leistungen von 120 – 500, sogar 1000 W. Sie sind schnell aufgebaut und wetterfest. Hört sich erstmal gut an, aber Vorsicht! Sie taugen leider überhaupt nicht fürs Studio. Da wäre zunächst mal die drückende Hitze der Geräte. Im Winter wie im Sommer. Menschen oder Tiere kann man auf diese Weise gar nicht fotografieren. Bleiben nur unbelebte Sachaufnahmen übrig. Durch die Hitze kann man auch nicht so nah ans Motiv heran ohne es zu braten. So verliert man zusätzlich Licht. Und da wäre ja noch das Farbtemperaturproblem. Baustrahler haben eine Farbtemperatur von ca. 2700 K, also erzeugen sehr gelbes bis oranges Licht, das man dann später stark nachkorrigieren muss im Raw-Konverter. Mit Tageslicht verträgt sich Kunstlicht auch nicht. 

Die Energiesparlampe (Tageslichtlampe)

Die Energiesparlampe ist etwas teurer, aber auch deutlich besser für fotografische Anforderungen geeignet. Man bekommt Sie in verschiedenen Farbtemperaturen von Warm -Weiß (2700 – 3200 K) bis Neutral weiß wie das Tageslicht mit 5000-6500 K). Dies entspricht auch der Fotonorm D65. Tageslichtlampen erzeugen ihr Licht über ein an Tageslicht angepasstes Leuchtmittel. Es gibt sie in verschiedenen Leistungsstufen von 10 – 200 W Stärke. Man findet sie vorwiegend in Foto Softboxen, wo sie über einen Diffusor weiches gleichmäßig abstrahlendes Licht aussenden. Sie sind als Energiesparlampe konstruiert, d.h. sie werden im Gegensatz zu Baustrahlern kaum warm und verbrauchen zudem deutlich weniger Strom. Um ihre volle Leuchtstärke zu erzielen brauchen sie aber etwas Zeit. Etwa 30 – 60 sec. Gute Lampen sind zudem flackerfrei und für Dauerlicht konzipiert. Derartige Probleme gibt es z.B. bei Gasentladungslampen (Neonröhren).

Ein weiteres Problem – die Lebensdauer der Lampen

Halogen Lampen halten mit 2000 – 4000 Std. deutlich weniger lang wie Energiesparlampen mit ca. 8000 Betriebsstunden.  Also gerade mal 25 – 50 %. 

Problem Kamera und Weißabgleich

Sofern mit Kompaktkameras fotografiert wird, ist häufig ein Einstellen der Farbtemperatur im Voraus oder später am Rechner kaum bis gar nicht möglich. Bei Jpg Bildern kann die Farbtemperatur nicht direkt verändert werden. Bestenfalls kann man einen Weißabgleich über das Pipettenwerkzeug im Bildbearbeitungsprogramm versuchen mit mehr oder weniger großem Erfolg.

Vergleich

Tageslichtlampe Halogen Lampe
Leuchtmittel gut an Tageslicht angepasst schlechte Farbtemperatur
Lange Betriebsdauer (bis 8000 Std.) deutlich kürzere Betriebsdauer
flackerfrei hohe Hitzeentwicklung
niedriger Stromverbrauch nicht für Dauereinsatz konzipiert
Keine Hitze hoher Stromverbrauch
für Dauerlicht geeignet /
wenig bis kein Korrekturaufwand am PC viel Korrekturaufwand nötig
kein Farbstich hoher Farbstich ins gelbe, orange
teurer in der Anschaffung aber langfristig rentabler günstig in der Anschaffung, langfristig teuer im Stromverbrauch

Die Farbreinheit

Für eine hohe Farbqualität sollte zudem auch auf den Farbindexwert (Ra) geachtet werden. Der Wert sollte mindestens bei 75 – 80 oder höher liegen. Auch hier unterliegt Halogen.

Die untenstehende Grafik zeigt die Farbtemperaturverteilung in Kelvin (K) zur besseren Verdeutlichung.

Vergleich der Farbspektren von Halogen und Tageslichtlampe

Halogen-Lampe 2700K

Tageslichtlampe 5800 K Ra Wert: 85 – 95

Die Maßeinheit für die Lichtleistung

Bei Energiesparlampen (= Tageslichtlampen) wird die Leistungseinheit nicht mehr in Watt (Stromstärke) sondern in Lumen/Watt angegeben. Lumen ist die Einheit für die Beleuchtungsstärke, also wie hell eine Lampe tatsächlich in Abhängigkeit zur Ausgangsleistung leuchtet.

Beispiele: